Schüttkasten Ebenthal
Schüttkasten Ebenthal

Sanierung | 1998 | Ebenthal

press to zoom
Schüttkasten Ebenthal
Schüttkasten Ebenthal

Sanierung | 1998 | Ebenthal

press to zoom
Schüttkasten Ebenthal
Schüttkasten Ebenthal

Sanierung | 1998 | Ebenthal

press to zoom
Schüttkasten Ebenthal
Schüttkasten Ebenthal

Sanierung | 1998 | Ebenthal

press to zoom
1/5
Schüttkasten
Ebenthal

Im Jahre 1993 beschloss die Marktgemeinde Ebenthal einen Veranstaltungssaal zu errichten. Gleichzeitig wollte man den Alten Schüttkasten aus der Mitte des 18. Jahrhunderts restaurieren und das historische Baudenkmal einer neuen Nutzung zuführen. Die Renovierung des Schüttkastens unterlag strengen Denkmalschutzbestimmungen. Der neu zu errichtende Saal sollte einerseits für kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung stehen, andererseits als Turnsaal für Volksschule und Vereine genutzt werden können.

 

Die genannten Anforderungen wurden in der Weise gelöst, dass der neue Veranstaltungssaal an den historischen Schüttkasten angebaut wurde und diesen in das Nutzungskonzept integriert. Es konnte somit ein bauliches Ensemble geschaffen werden, das einen geschützten Hofbereich bildet. Gesellschaftliche Veranstaltungen werden durch die Freiraumnutzung ideal ergänzt.

Der Mehrzwecksaal mit integriertem Bühnenraum und Galerie ist im Neubau untergebracht. Im Erdgeschoß des Schüttkastens befinden sich die Nebenräume wie Lehrerzimmer, Sanitärräume und Abstellräume, welche die Nutzung des Saales als Turnsaal erst ermöglichen. Im Obergeschoß des Schüttkastens befinden sich die Gemeindebücherei sowie Räumlichkeiten für unterschiedliche kulturelle Tätigkeiten. Das gewölbte Untergeschoß des Schüttkastens wurde größtenteils von Einbauten freigehalten und ist als Ergänzung zum Mehrzwecksaal bei größeren Veranstaltungen gedacht. Eine Küche an der Schnittstelle der beiden Säle garantiert möglichst kurze Wege.

 

Die alten originalen Steinwände wurden restauriert, die Tramdecken sowie die mit volkstümlichen Schnitzereien verzierten Mittelstützen mühevoll gereinigt und mit Naturwachs behandelt. Der Putz im Inneren des Schüttkastens sowie die Fassade wurden nach der originalen Zusammensetzung und dem ursprünglichen Erscheinungsbild rekonstruiert. Die Renovierung dieses wertvollen Denkmales wurde mit dem 2. Platz des Dorf- und Stadterneuerungspreises 1999 des Baugewerbes Niederösterreich ausgezeichnet.

BAUBEGINN

Mar 1995

FERTIGSTELLUNG

1998

NUTZFLÄCHE SAAL

250 m²

NUTZFLÄCHE

SCHÜTTKASTEN

450 m²

AUFTRAGGEBER

Marktgemeinde Ebenthal

BAUMEISTER

Gam BauGesmbH

STATIK

DI Franz Tatzber

RAUMAKUSTIK

DI H.J. Dworak

AUSZEICHNUNG

2. Platz NÖ Dorf- und Stadterneuerungspreis 1999

PRESSE